Kritik

6. Juli 2013

"Kriemhild, die Rächerin" Donau Kurier


30. Mai 2012

Pressemitteilung der Bayerischen Schlösserverwaltung

"Die Nibelungen" live auf Schloss Prunn

Eine außergewöhnliche Live-Veranstaltung findet jeden Samstag- und Sonntagnachmittag auf Schloss Prunn statt: In einem kurzweiligen Schauspiel um Liebe, Rache und Verrat erwachen die Nibelungen zu neuem Leben. Die Königstochter Kriemhild steigt persönlich aus dem Nibelungenlied und zeigt ihre abenteuerliche Geschichte.

Der Kampf des Drachentöters Siegfried gegen die zauberische Königin Brünhild, der Raub des sagenhaften Nibelungenschatzes – all diese Abenteuer werden wieder lebendig. Und plötzlich verwandelt sich Kriemhild selbst in die Helden des Nibelungenlieds: in den liebeskranken König Gunther oder in den Mordpläne schmiedenden Ritter Hagen von Tronje.

Die junge Schauspielerin Viktoria Lewowsky schlüpft in all diese Rollen und präsentiert diese kurzweilige Veranstaltung als "One Woman Show". Mit den Abenteuern der Nibelungen ist sie eng verbunden, denn sie stammt – wie die Königstochter Kriemhild – aus der Nibelungenstadt Worms, wo sich jene sagenhaften Ereignisse zugetragen haben sollen.

http://www.donaukurier.de/lokales/riedenburg/Burg-Zugabe-auf-Burg-Prunn;art602,2660941

Zugabe auf Burg Prunn

Burg Prunn (rat) Wegen des ungebrochenen Publikumsandrangs wird das Nibelungen-Schauspiel auf Burg Prunn verlängert. So haben Einheimische und Touristen weitere Gelegenheiten, das faszinierende Stück um Verrat und Rache, Mord und Vergewaltigung zu sehen.

Am 2. Juni feierte das Schauspiel auf einer Bühne unter dem mächtigen Dachstuhl der Burg Premiere. Seitdem schlüpft die professionelle Schauspielerin Viktoria Lewowsky an jedem Wochenende in mehrere Rollen. Sie spielt Kriemhild, Gunther, Siegfried und den verschlagenen Mörder Hagen von Tronje in einer Person.

Wegen des großen Erfolgs geht das Schauspiel auf der Burg in die Verlängerung. Nach Auskunft der Schlösser und Seenverwaltung ist es noch an diesem und an den beiden kommenden Wochenenden jeweils am Samstag und Sonntag um 14.30 Uhr zu sehen. Zudem wurde für den Tag der Einheit am 3. Oktober eine Extra-Vorstellung anberaumt. Der Schlussvorhang fällt am 14. Oktober. Denn danach dürfte es unter dem Dach der Burg zu kalt werden.

Von Harald Rast